Mo-Fr 8-19 Uhr | +49 30 844 26 727
| hallo@cuba-buddy.de

Tauchen Kuba

Kubas Tauchreviere gehören zu den Schönsten der Karibik.

Erkundet die schönsten Tauchspots in Kuba

Ihr möchtet im Urlaub Tauchen? Kuba ist eine der unterschätztesten Tauchspots der Welt – und bietet wirklich schöne Unterwasserlandschaften. Freunde des Tauchens kommen hier definitiv auf ihre Kosten! Eingetaucht in die atemberaubenden Unterwasserwelt könnt Ihr nicht nur farbenfrohe Korallenriffe und riesige Fischschwärme, sondern auch unzählige versunkene Schiffe bewundern. Wusstet Ihr, dass Kuba Heimat eines der längsten Korallenriffe der Welt ist? Fast an jeder Ecke der Karibikinsel findet sich eine Tauchbasis, die Euch alles nötige an Equipment bereitstellt, um Euch die Reise zu den schönsten Unterwassergärten zu ermöglichen. Schließlich ist Tauchen eine der schönsten Aktivitäten in Kuba. Und dann geht es auf Erkundungstour in einer fremden Welt…

Die schönsten Tauchspots in Kuba

Tauchen in Maria La Gorda

Zu den mehr als 500 eingetragenenen Tauchspots in Kuba gehören unter anderem der im Westen, am zweitlängsten Korallenriff der Welt gelegene Ort Maria La Gorda. Der südwestlich gelegene Ort befindet sich in einem riesigen Biosphärenreservat und bietet bis zu 40 Tauchstellen, sowohl für Anfänger, als auch für Profis. Die einzigartige Unterwasserwelt offenbart interessante Höhlen und Labyrinthe und eine große Auswahl an farbigen Korallenriffen.
Außerdem war dieser legendäre Ort früher eine Anlaufstelle für Piraten, weshalb Ihr dort bis heute noch Überreste von geheimnisvollen Wracks und versunkenen Galeonen, Ankern und Kanonen findet. Der Tauchspot Maria la Gorda ist etwa 310 km von Havanna entfernt und mit dem Auto in ca. vier Stunden zu erreichen. Die Hotelanlage Villa Maria la Gorda liegt direkt am Strand und wird hauptsächlich von Tauchern besucht. In der ans Hotel angeschlossenen, internationalen Tauchbasis habt Ihr außerdem die Möglichkeit einen Tauchschein zu machen (SSI, CMAS und PADI).

Tauchen in der Schweinebucht

Auch an der Südküste Kubas befinden sich ebenfalls einige spannende Tauchmöglichkeiten – in und nahe der Schweinebucht. Diese Bucht ist besonders für ihre Historie bekannt, nämlich als Landepunkt von mehreren tausend Exilkubanern aus Amerika, die sich die Revolution durch die Castro-Brüder, Che Guevara und Camilo Cienfuegos stoppen sollten.
Das Tauchzentrum befindet sich direkt im Hotel Playa Girón und bietet das Tauchen vom Ufer aus an (Offshorediving), da sich die Tauchgebiete in Ufernähe befinden. Fast das ganze Jahr über habt Ihr hier eine hervorragende Sichtweite auf Schwarz- und Weichkorallen, sowie Meeresschwämmekolonien. Außerdem ist diese Gegend sowohl für Anfänger, als auch für Profis geeignet und interessant. Es gibt Höhlen, Tieftauchplätze und natürlich seichte Anfängergebiete.

Tauchen in Santa Lucia

Auf der Nordostküste der Insel gelegen (nicht weit vom Flughafen-Holguín), Santa Lucía hat neben zwei versunkenen Schiffen – Stichwort Wracktauchen in Kuba) aus dem 19. und 20. Jahrhundert auch das zweitgrößte Korallenriff der Welt zu bieten. In dem kristallklaren Wasser lassen sich mehr als 500 farbenprächtige Fischarten erkunden. Zudem gibt es Unterwasserhöhlen, Mantas und manchmal auch Haie zu bestaunen. Wer mutig ist, hat sogar die Möglichkeit die (im Grunde) harmlosen Haie zu füttern. Das Tauchzentrum des Resorts “Sharks Friends” befindet sich im Hotel Las Brisas und bietet 35 verschiedene, abgesteckte Tauchspots in Santa Lucia an – und nach einem spannenden Tauchtag ist der Weg ins Bett auch nicht weit.

Tauchen auf der Isla de la Juventud

Ein echter Geheimtipp ist die Isla de la Juventud. Sie liegt südwestlich vor Kuba und ist besonders bei Tauchern sehr beliebt. Vor der zu Kuba vorgelagerten Insel liegen einige der besten Tauchplätze der Karibik: unzählige Labyrinthe, gigantische mit Korallen bewachsene Steilwände (bis zu 40m tief) und riesige Fischschwärme. Die aufregenden Wracks sind natürlich auch zu finden. Vor allem der Tauchspot am Punta Francés wird von tauchenden Kuba-Gästen geschätzt. Aber Achtung, die Unterwasserwelt dort ist nichts für Anfänger mit schwachen Nerven! Da Tauchen in Kuba besonders groß geschrieben wird, befindet sich auf der Isla de la Juventud die zweitgrößte Tauchbasis in Kuba, nach der Basis in Varadero. Das internationale Tauchzentrum ist direkt an das Hotel Colony angegliedert.

Wer darf in Kuba Tauchen?

Tauchmöglichkeiten in Kuba gibt es für alle, die älter als 10 Jahre sind, aber einige Tauchunternehmen auf der Insel haben auch höhere Altersgrenzen eingeführt. Größe und Gewicht sind als Voraussetzungen allerdings nicht festgelegt.

Vor allem eine gute Konstitution und Gesundheit zählen, ihr solltet gut geschlafen haben, der letzte Alkoholkonsum sollte mehr als 12 Stunden her sein und ihr solltet nicht erkältet sein. Wenn diese Kriterien erfüllt sind, könnt Ihr mit Tauchgerät das Meer entern und wirklich in Kuba Tauchen.

Kuba Tauchen Bilder

Du hast Lust auf Kuba bekommen?

Euer Tauchurlaub in Kuba

Wir bieten maßgeschneiderte Tauchreisen nach Kuba an, die eine Vielfalt von Tauchspots in verschieden Ecken der Insel einschließen. Falls Ihr eine Mischung von Aktivitäten in Kuba unternehmen und keinen ganzen Tauchurlaub machen wollt, könnt Ihr einen Tagesausflug entweder im Voraus oder direkt vor Ort buchen.
Wenn Ihr mehr wissen wollt, könnt Ihr uns gerne kontaktieren und wir planen mit Euch Eure Kuba Reise.

Macht Euren Tauchschein in Kuba

Es kommt nicht darauf an, ob Ihr schon einen Tauchschein gemacht habt, denn auch als Anfänger kann man schon ein paar Meter mit in die Tiefe. Allerdings ist es eine tolle Möglichkeit, in Kuba einen Tauchschein zu machen! Der Kurs dauert 4-5 Tage und Ihr werdet von SSI-Ausbildern unterrichtet, die in der Dominikanischen Republik trainiert wurden.Ausrüstung kann vor Ort an vielen verschiedenen Tauchspots auf Kuba vermietet werden. Tauchen gefällt Euch nicht? Es gibt auch die Möglichkeit, in diesen Tauchspots und vielen anderen Orten auf der Insel zu schnörkeln.